Die nächste Ausstellung wird vorbereitet. QUASI UNA FANTASIA startet am 21. Juli um 16 Uhr mit der Vernissage.

3. Mai 2019, 18-24 Uhr, Nacht der Galerien

Die Galerie 62 nimmt teil an der Nacht der Galerien in Bad Godesberg

Blick in einen Ausstellungsraum im April 2017

Mops mit Lilienthalflügeln, Michail Stamm

WILLKOMMEN IN DER GALERIE 62 IN BONN

Die Galerie 62 in Bonn-Plittersdorf wurde 2014 gegründet. Sie ist auf zeitgenössische Kunst spezialisiert – mit einem Schwerpunkt auf Malerei, Zeichnungen und Lithografien. Auch Fotografie und Skulpturen finden ihren Platz.
Wir präsentieren unsere Künstlerinnen und Künstler in privaten Räumen. Dadurch entsteht für die Betrachter eine besondere Atmosphäre, die sich bewusst von der Kühle einiger moderner Museen oder Galerien abhebt.
Die Galerie zeigt ca. drei bis vier wechselnde Ausstellungen im Jahr.

Nach der Ausstellungseröffnung ist eine Besichtigung nach Vereinbarung täglich möglich. Bitte rufen Sie dann kurz an. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Ankündigung der nächsten Ausstellung in der Galerie 62:

QUASI UNA FANTASIA

Wir starten mit der neuen Ausstellung am Sonntag, den 21. Juli 2019 um 16 Uhr.  Zehn Künstlerinnen und Künstler zeigen Bilder, Objekte und Skulpturen zu einer musischen Thematik. Wir freuen uns auf viele Gäste und ein volles Haus.

Nacht der Galerien

3. Mai 2019 in Bad Godesberg, 18-24 Uhr.

Die GALERIE 62 zeigte während der Nacht der Galerien
„Ein Leben für die Kunst“ mit Bildern von Manfred Weil
Zu sehen ist ein Querschnitt aus der langen Schaffenszeit Manfred Weils. Der in Köln geborene Jude flüchtete 1939 vor den Nationalsozialisten, entkam dem KZ Gurs und kehrte nach jahrelanger Flucht durch Europa nach dem Krieg ins Rheinland zurück. Er lebte und arbeitete in Bonn, Köln und Meckenheim.
Infos zur: NACHT DER GALERIEN

Die Galerie 62 war einer der Gastgeber der „Jüdischen Kulturtage Rhein-Ruhr 2019“.
Gemeinsam mit der Bonner Gedenkstätte zeigen wir die Ausstellung „Ein Leben für die Kunst“ mit Bildern von Manfred Weil (1920-2015).
Termine:
24. März 2019, 16 Uhr:
Ausstellungseröffnung „Ein Leben für die Kunst“ – Bilder von Manfred Weil
28. März – 14. April:
Feste Öffnungszeiten während der Jüdischen Kulturtage: tgl. 14-18 Uhr (außer Mo und Sa). Außerhalb der Öffnungszeiten sowie ab Mitte April nach tel. Anmeldung unter 0228-3917686.
7. April 2019, 16 Uhr:
Lesung von Birte Schrein (Schauspiel Bonn) aus dem Buch „Manfred Weil – Sein oder Nichtsein“ von Mechthild Kalthoff

Ende der Ausstellung „Ein Leben für die Kunst“ 19. Mai 2019

Kontakt:
GALERIE 62
Harald Gesterkamp & Irmgard Hofmann
Germanenstraße 62, 53175 Bonn
galerie62-bonn@web.de
Tel.: 0228-3917686